AZV Muldental
Startseite Kontakt Impressum Datenschutz
Über uns
Aktuelles
Satzungen
Gebühren / Beiträge
Technik
Ausschreibungen
Grundstücksentwässerung
Stellenangebote
Formulare
Kontakt
 
  Abwasserzweckverband
"Muldental" - Freiberger Mulde
Bahnhofstraße 2
09633 Halsbrücke

Tel. 03731 - 203009-0
Fax 03731 - 203009-20

info@azv-muldental.de
 
 
  Öffnungszeiten:

Montag geschlossen
Dienstag:
9.00-11.30 und 14.00-15.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag:
9.00-11.30 und 14.00-18.00 Uhr
Freitag:
9.00-11.30 Uhr
 
 

Über uns

 
Unsere Geschäftsstelle in Halsbrücke, Bahnhofstraße 2 moderne Kläranlage in Hohentanne
 
Unsere Geschäftsstelle in Halsbrücke, Bahnhofstraße 2 Unsere moderne Kläranlage in Hohentanne
 
Aufgaben der Verbandes:
 
Die Verbandsmitglieder haben dem Verband für das in der Verbandssatzung festgelegte Verbandsgebiet die Abwasserbeseitigungspflicht, die ihnen gemäß SächsWG und SAbwAG obliegt, übertragen.
Dazu hat der Verband gemäß § 2 der Verbandssatzung vom 04.12.2003 u.a. die Abwasseranlagen, einschließlich der Ortskanäle sowie Sonderbauten entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen und den anerkannten Regeln der Technik zu errichten, zu unterhalten, zu erweitern und zu betreiben.
Der Verband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat keine Gewinnerzielungsabsicht.
 
Verbandsmitglieder:
 
Stadt Großschirma (einschl. aller Stadtteile), Gemeinde Halsbrücke für die Ortsteile Conradsdorf, Falkenberg, Halsbrücke, Krummenhennersdorf und Tuttendorf, Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf (einschl. aller Ortsteile), die Stadt Freiberg für den Stadtteil Kleinwaltersdorf und die Gemarkung Halsbach, die Gemeinde Klingenberg für die Ortsteile Colmnitz, Friedersdorf, Klingenberg, Pretzschendorf und Röthenbach, die Stadt Frauenstein für den Stadtteil Burkersdorf sowie der Zweckverband "Gewerbe- und Industriegebiet Freiberg Ost".
 
Verbandsorgane:
 
Verbandsversammlung     Verwaltungsrat     Verbandvorsitzender
 
Mitarbeiter:
 
18 ständige Mitarbeiter im AZV "Muldental", davon 1 Abwassermeister und 4 Klärwärter, 1 zeitweilig Beschäftigter und 1 Azubi
 
Einwohner im Verbandsgebiet:
 
derzeit rund 20.615 (Stand 31.12.2014)


Angaben zu angeschlossenen Grundstücken und dem häuslichen und industriellen Abwasseranfall (Stand 31.12.2014):
 
Bereich angeschlossene Grundstücke Abwasseranfall (SW) in m³
 
ehem. Öffentliche Einrichtung 1 2.197 962.995
ehem. Öffentliche Einrichtung 2 1.586 153.665
ehem. Öffentliche Einrichtung 3 476 119.233
ehem. Öffentliche Einrichtung 4 149 25.201


Tätigkeitsgebiet des AZV organigramm012019.jpg
 
Tätigkeitsbereich des AZV - Großansicht Organigramm des AZV - Großansicht im pdf-Format


Zeittafel:    
 
28.03.1991 Vereinbarung zur Weiterentwicklung auf dem Gebiet Abwasser zwischen Hilbersdorf, Freiberg, Conradsdorf, Halsbrücke, Großschirma, Hohentanne, Kleinwaltersdorf, Großvoigtsberg und Kleinvoigtsberg
 
24.10.1991 Gründung des AZV "Muldental" mit den vorgenannten Gemeinden
 
01.04.1992 Beitritt des Zweckverbandes Gewerbegebiet und Industriegebiet "Freiberg Ost an der B 173" zum AZV "Muldental"
 
11.09.1992 Beschluss zum Beitritt Wasserzweckverband Freiberg/BED -  Abschluss einer Vereinbarung zur Übertragung der Investitionshoheit auf den AZV "Muldental"
 
23.10.1992 Erster Spatenstich zur Kläranlage Hohentanne
 
April 1994 Bezug eines Büroraumes auf dem Gelände der Firma "Alfix"
 
23.11.1994 Bauabnahme Kläranlage Hohentanne
 
Kläranlage Hohentanne
 
31.12.1995 Austritt aus dem Wasserzweckverband - Übertragung der Kanalbetriebsführung für 8 Jahre auf WZV
 
Februar 1997 "Bürgerbefragung" zur weiteren Finanzierung der Abwasserbeseitigung
 
März 1997 Grundsatzbeschluss zur weiteren Gebührenfinanzierung im Verbandsgebiet
 
November 1997 Umzug der Geschäftsstelle in die Räume über der Kreissparkasse, Zweigstelle Großschirma in der Hauptstraße 156 A
 
Januar 2000 Übernahme des Gebühreneinzuges in eigener Verantwortung (bis dahin beim WZV Freiberg)
 
August 2002 12./13. August Jahrhundert-Hochwasser; Schäden an Kläranlage Hohentanne, an Pumpwerken in Halsbrücke, Rothenfurth und Muldenhütten, Schäden am Kanalnetz, z.B. Rösche Halsbrücke, Beginn Hochwasserschadensbeseitigung
 
Hochwasser 2002 - Bereich Halsbrücke Hochwasser 2002 - Röscheneingang in Halsbrücke
 
Januar 2004
01.01.2004 Erweiterung Verbandsgebiet durch Eingliederung des ehemaligen Abwasserzweckverbandes "Mittleres Bobritzschtal" durch Beitritt der Stadtteile Obergruna und Siebenlehn der Stadt Großschirma, sowie den Ortsteil Krummenhennersdorf der Gemeinde Halsbrücke. Einführung von drei öffentlichen Einrichtungen im Verbandsgebiet:
ehem. Öffentliche Einrichtung 1 - ehemals AZV "Muldental" (alt)
ehem. Öffentliche Einrichtung 2 - ehemals AZV "Mittleres Bobritzschtal"
ehem. Öffentliche Einrichtung 3 - ehemals AAS Siebenlehn
 
Juni 2005 30.06.2005 Ende der Hochwasserschadensbeseitigung
 
  Halsbrückner Rösche nach der Hochwasser-Schadenbeseitigung  
 
bis Juni 2006 Ausbau der alten HO, Bahnhofstraße 2, in Halsbrücke zur neuen Geschäftsstelle des AZV
 
Heutige Geschäftsstelle vor dem Ausbau Heutige Geschäftsstelle in Halsbrücke, Bahnhofstraße 2
 
Juli 2006 23.06. - 01.07.2006 Umzug in die neue Geschäftsstelle
 
August 2007 Beginn der abwassertechnischen Erschließungsarbeiten im Ortsteil Röthenbach
 
Januar 2008 01.01.2008 Erweiterung Verbandsgebiet durch Beitritt der ehem. Gemeinde Pretzschendorf für den Ortsteil Klingenberg, Einführung einer vierten öffentlichen Einrichtung im Verbandsgebiet
 
12. August. 2009 1. Spatenstich für den Neubau der Kläranlage Naundorf
 
  1. Spatensich für den Neubau der KA Naundorf  
 
  1. Spatenstich mit J. Kiehne, Dr.  M. Gillo, V. Bellmann, V. Lützner und U. Kraus   
 
© - www.azv-muldental.de - All rights reserved.